Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 10. April 2016

Veröffentlicht am Veröffentlicht in GRBerichte

Balthasar Thalmann neu höchster Ustermer für ein Jahr

Heute sind alle Gemeinderäte anwesend und es stehen 2 Geschäfte an sowie die Konstituierung für das Amtsjahr 2017/2018.

Da der neue Gemeinderatspräsident nach der Sitzung einen Apero offeriert sind auch alle Gemeinderäte anwesend – war ja wohl klar.

Ursula Räuftlin kritisiert den Bericht der Primarschulpflege zur Schulraumstrategie, weil im Anzeiger von Uster stand, dass in nächster Zeit keine neuen Schulhäuser gebraucht werden. Im Rahmen des von Richard Sägesser eingereichten Postulats hat der Stadtrat die Aufgabe erhalten, genau dies zu untersuchen. Dieses Geschäft wurde aber noch nicht beantwortet und uns ist ein bisschen schleierhaft, wieso sie ihren Unmut heute, und nicht bei der Beratung des Postulats vorbringt.

Auf jeden Fall warten wir gespannt auf die Antwort des Stadtrats, ob es nun nach dem Bau des Krämerackers wirklich noch Schulhäuser braucht oder nicht. Dass der Standort Park am Aabach nicht für ein Schulhaus nötig ist, geht  – entgegen der Auffassung von U. Räuftlin – aus dem Bericht klar hervor.

Paul Stopper macht in seiner persönlichen Erklärung seinem Unmut Luft: das Foyer im Stadthofsaal sei einfach zu klein für grosse Feste und muss deshalb vergrössert werden. In diesem Sinne habe er heute eine Motion eingereicht. Dies zeigt leider wieder mal die Kurzsichtigkeit von Paul Stopper. Mit dem bereits in Planung befindlichen Zeughausareal, soll auch der Stadthofsaal ersetzt werden. Da er gegen den Ausbau des Zeughausareals ist, verwundert diese Motion nicht weiter.

Verabschiedung Hans Keel (SVP) als Gemeinderatspräsident

Letzten Freitag fand das jährliche Ratsessen statt, mit dem Hans Keel sein Jahr als Ratspräsident abschliessen konnte. Es war dies ein gelungenes Fest in einem Farbrikgebäude auf dem Zellwegerareal, welches in den nächsten Wochen abgerissen wird. Ein gewollter symbolischer Akt „vom geschlossenen Industrieareal zum lebendigen Stadtquartier“, der den Wandel unserer Stadt aufzeigt. Auf jeden Fall möchte die ganze Fraktion der FDP.Die Liberalen Hans Keel auf diesem Weg danken für den souverän geführten Ratsbetrieb in diesem Jahr als Gemeinderatspräsident.

Konstituierung

Mit 27 Stimmen wird Balthasar Thalmann (SP) als neuer Gemeinderatspräsident problemlos gewählt. Er tritt in die Fussstapfen von Hans Keel als oberster Ustermer und wir wünschen ihm ein erfolgreiches Jahr. Der linken Ratsseite wird im kommenden Jahr eine Stimme fehlen. Dies kann bei den knappen Mehrheiten eventuell mal ausschlaggebend sein. In seiner Eintrittsrede schwärmt Balthasar Thalmann von Uster und von seinen Menschen. Einige Passagen sind sehr gut getroffen. Auch dass er Hand bieten möchte für die grossen Entscheidungen in Uster, begrüssen wir.

Als 1. Vizepräsident wird Matthias Bickel (FDP) mit dem besten heutigen Ergebnis von 29 Stimmen gewählt. Er vertritt nun alleine die bürgerliche Seite auf dem «Bock».

Für die Wahl des 2. Vizepräsidenten stellt sich Ursula Räuftlin (GLP) zur Verfügung. Mit einer guten Mehrheit von 26 Stimmen wird sie auch auf den Bock gewählt.

Des Weiteren werden folgende Stimmenzähler gewählt, welche ebenfalls automatisch Mitglied der Geschäftsleitung sind:

  • Hans Keel (SVP)
  • Thomas Wüthrich (Grüne)
  • Theo Zwald (SVP)

Weitere Abstimmungen