Kurzsichtige Umweltpolitik: Nein zur Waldinitiative

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Richard Saegesser

Waldinitiative: Widersprüchlich und pseudo-ökologisch

Die Grünen wehren sich gegen den Kiesabbau im Hardwald unter anderem mit dem Argument, dass der dortige Wald Luftschadstoffe bindet. Genau darin liegt der Widerspruch in der Initiative: Die Grünen nehmen in Kauf, dass Kies – ein in unserer Region stark gefragter Baustoff – auch in Zukunft von weit weg hertransportiert wird. Dass dies mit Lastwagen passiert, ist ihnen offenbar egal. Wo bleibt da die grüne Logik?

Weit über’s Ziel hinaus

Mit ihrer Initiative zielen die Grünen zudem weit über ihr Ziel hinaus: Statt nur die für den Kiesabbau vorgesehene Parzelle im Hardwald zu schützen, wollen sie gleich den gesamten Ustermer Wald unter strengen Schutz stellen. Wald, der durch das eidgenössische Waldgesetz ohnehin schon streng geschützt ist. Damit verhindern die Grünen z.B. auch den vorgesehenen Radweg nach Freudwil. Wer nachhaltig ökologisch denkt, lehnt diese Initiative ab.