Wahlen 2018

Wir bauen Uster - und die Bevölkerung baut mit

previous arrow
next arrow
PlayPause
ArrowArrow
Slider
FDP_Uster_Kopfplakate_Famos_Baettig_Balmer_Facebook-B-1200px

Wir bauen Uster

Mit ihrem vielseitigen und erfahrungsreichen Kandidatenfeld übernimmt die FDP.Die Liberalen Verantwortung. Alle Persönlichkeiten sind sich gewohnt, für Wirtschaft und Gesellschaft Verantwortung zu tragen. Sie sind gewillt, ihre Erfahrung und ihre Gestaltungs-kraft für die Zukunft unserer Stadt einzusetzen.

Mit ihrer Kandidatur leben sie die zentralen Werte unserer Partei vor: Freiheit – Gemeinsinn – Fortschritt.

Für Uster bedeutet dies: möglichst viele Freiräume für Menschen und Wirtschaft, Vorrang von Selbstverantwortung und Eigeninitiative vor staatlicher Leistung und eine weiterhin aktive Zentrumsentwicklung für ein regional starkes Uster.

Das Versprechen der FDP.Die Liberalen:

Bis 2035 werden in Uster 7000 zusätzliche Bewohnerinnen und Bewohner erwartet. Unser Ziel ist es, die Wohnqualität zu steigern und zugleich die Erholungsräume zu erhalten und aufzuwerten. Wir fordern, dass die Bebauung im Zentrum verdichtet wird. Hier sollen neue Wohnungen von hoher städtebaulicher Qualität und mit einer guten sozialen Durchmischung geschaffen werden
Wir wollen an die reiche Vergangenheit von Uster als innovative Industriestadt anknüpfen: Die Anzahl der Arbeits-plätze in Uster soll verhältnismässig stärker wachsen als die Bevölkerung. Denn eine florierende Wirtschaft ist das Rückgrat einer attraktiven und belebten Stadt.
Wir setzen uns für ein leistungsfähiges Strassennetz ein, möglichst ohne Stau vor den Barrieren. Damit der Verkehr das Bevölkerungswachstum der Stadt bewältigen kann, müssen auch attraktive Alternativen zum Auto bestehen. Zusammen mit dem Ausbau des Strassennetzes stellen wir daher sicher, dass das Stadtzentrum zu Fuss, mit dem Velo und mit dem öffentlichen Verkehr gut erreichbar ist.

Wir setzen uns ein für einen verkraftbaren Finanzhaushalt mit moderater Steuerbelastung: Wir hinterfragen Ausgaben und staatliche Leistungen und setzen uns für eine effiziente, bürgernahe Verwaltung ein.

Wir schaffen günstige Rahmenbedingungen für ein attraktives Einkaufs- und Kulturangebot. Das ist – zusammen mit einer fussgängerfreundlichen Gestaltung
- Voraussetzung für ein belebtes Stadtzentrum. Es gilt, die begonnene Zentrumsentwicklung beherzt fortzusetzen. Dazu gehört auch das neue Kulturzentrum im Zeughausareal.

Wir bauen Uster! Für Uster – für Sie!

Unser Team für die Exekutive

Als Präsidentin Sekundarschule

Sabine Balmer

Als Stadträtin

Petra Bättig

Als Stadtpräsident

Cla Famos

Unser Team für den Gemeinderat - Liste 3

Matthias Bickel (bisher)
Richard Sägesser (bisher)
Daniel Pellegrini (bisher)
Jürg Krauer (bisher)
Marc Thalmann
Peter Müller
Philipp Ammann
Miriam Kohler
Laura Palicova

Andrea Papadimitriou-Grob, 1976, Betriebsökonomin, Familienfrau; Gianluca Di Modica, 1978, Betriebsökonom FH / MBA; Michèle Ruf-Steinfels, 1977, Rechtsanwältin; Andrej Beuth, 1975, Unternehmer; Daniel Dietrich, 1966, Geschäftsbereichsleiter Betriebe & Fundraising; Francesca Krist, 1969, Leiterin Marketing; Oskar Bänziger, 1959, Prof. Dr. med. Neonatologie ; Reto Baettig, 1973, Unternehmer / IT; Christoph Oberhänsli, 1984, Fachmann Finanz- und Rechnungswesen; Franco Kündig, 1963, Sozialversicherungsberater; Marco Järmann, 1988, Linienpilot; Martin Voegeli, 1974, Unternehmer Business Analytics; Frederic Steinfels, 1975, Informatiker; Claude Giger, 1979, MA HSG; Regula Müller Thut, 1955, Unternehmerin, Supervisorin/Coach IAP; Sascha Giger, 1985, BSc El. Ing. ETH; Barbara Reutlinger Huber, 1960, Treuhänderin, Betriebsökonom dipl. oek.; Ursula Mengelt, 1962, Unternehmerin; Erika Demuth, 1960, Leiterin Finanzen und Administration; Matthias Rutschi, 1979, Portfoliomanager; Patrick Kocher, 1987, Bereichsleiter Transport; Heike Katrin Krauss, 1968, Produktgestalterin Textil / Klassenassistentin; Christian Stauber, 1986, Firmenkundenberater; Marcel A. Moser, 1966, Richter; Thomas Heizmann, 1970, Wirtschaftsinformatiker; Ralph Steiner, 1962, eidg. dipl. Marketingleiter; Fritz Kunz, 1967, Kaufm. Angestellter

Unsere Kandidatin für die Primarschule

Andrea Papadimitriou-Grob

Kandidaten Blog

Kurzsichtige Umweltpolitik: Nein zur Waldinitiative

Von Richard Sägesser | 06/02/2018

Waldinitiative: Widersprüchlich und pseudo-ökologisch Die Grünen wehren sich gegen den Kiesabbau im Hardwald unter anderem mit dem Argument, dass der dortige Wald Luftschadstoffe bindet. Genau darin liegt der Widerspruch in der Initiative: Die Grünen nehmen in Kauf, dass Kies – ein in unserer Region stark gefragter Baustoff – auch in Zukunft von weit weg hertransportiert […]

Service à la FDP bei Uster on Ice

Von Petra Bättig | 27/01/2018

Letzte Woche hatten Sabine Balmer (Kandidatin Sekundarschulpflege Präsidium), Cla Famos (Kandidat Stapi) und ich die Gelegenheit, bei Uster on Ice einen Abend lang Fondue zu servieren. Trotz unserer Unerfahrenheit wurden wir vom Team sehr nett aufgenommen, eingeführt und dann gleich eingesetzt. Bestellungen aufnehmen, an der Kasse eingeben, Getränke bringen, Fondue bringen, nachfragen, abräumen, einkassieren… Wir […]

Kleine oder grosse Sorgen?

Von Daniel Pellegrini | 23/01/2018

Wer kann sich noch erinnern, als die Eltern nur ein Kopfschütteln übrig hatten wegen der Musik, die man als Teenie hörte. Nun, mir geht es sehr ähnlich heute: ich kann einfach keine Selena Gomez mehr hören. Bitte mach, dass dies aufhört! «Wie erzieht man Teenager?» Da gibt es kein Richtig oder Falsch, aber meistens in […]

Famos auf Märt-Tour

Von admin | 10/12/2017

Die Tour über den Uster Märt mit Cla Famos (FDP) beginnt am Bahnhof. Der Stadtpräsidiumskandidat wirkt ruhig, ist leicht erkältet, aber voller Vorfreude. Seine Begleitung sind zwei Frauen. Seine Ehefrau, Rita Famos, und FDP-Parteikollegin Sabine Balmer, die im Frühling fürs  Präsidium der Sekundarschulpflege kandidiert. Famos steuert gleich am Anfang sein ganz persönliches Highlight am Uster […]

Migrantenkinder bleiben häufiger sitzen.

Von Sabine Balmer | 05/01/2018

Ein Artikel in der Sonntagszeitung zeigte Überraschendes. 46 Prozent der Migratenkinder legen nach der Sekundarstufe ein Zwischenjahr ein, brechen die Lehre ab oder wiederholen ein Jahr, während es bei den Schweizer Jugendlichen “nur” 31% sind. Erstaunlicherweise sind es auch vermehrt Kinder von gut ausgebildeten Zuwanderern , die deutlich mehr Mühe mit dem Übertritt in die Sekundarstufe II (Lehre, Fachmittelschule oder Mittelschule) haben. […]

Wie die Primarschulpflege die Freizeitkurse gestrichen hat und nun mit dem Finger auf den Gemeinderat zeigt

Von Daniel Pellegrini | 05/01/2018

Kurz vor Weihnachten flatterten die Weihnachtswünsche der Primarschule Uster mit beiliegendem Schreiben herein: In diesem Brief wünschen die Schulpräsidentin Patricia Bernet und die Leiterin Schulverwaltung Susanne Ita-Graf frohe Festtage, Gesundheit und Wohlergehen im 2018 und im gleichen Atemzug beschuldigen sie den gesamten Gemeinderat, dass dieser die beliebten Freizeitkurse an der letzten Gemeinderatssitzung beerdigt hat. Bevor […]

Das Ustermer Gewerbe ist auf effiziente Strassen angewiesen

Von Jürg Krauer | 29/01/2018

Die Bevölkerung in der Schweiz und insbesondere in den Städten nimmt kontinuierlich zu. Auch in Uster hat im 2017 die Planung für den „Stadtraum Uster 2035“ begonnen. Ziel ist es, eine Stadt für über 40‘000 Einwohner zu planen. Eine zentrale Rolle wird in dieser Planung der Verkehr spielen! Gute Zugänglichkeit von Gewerbebetrieben notwendig Man wird […]

Weihnachtssingen in Nänikon

Von Petra Bättig | 18/12/2017

Weihnachtssingen Mitten im Dorf trifft man sich jeweils zum Weihnachtssingen am Dienstagabend in der Woche vor Weihnachten. Die Turmbläser spielen aus dem ersten Stock des Türmli-Schulhaus, danach singen alle Kinder der Primarschule gemeinsam Weihnachtslieder. Nie fehlen darf natürlich Rudolph, wo die Zwischenrufe immer für ein Schmunzeln sorgen (‘Like Monopoly!’). Unbürokratische Verwaltung Das Weihnachtssingen ist eine […]

Ustertag

Von Petra Bättig | 24/11/2017

Am 22. November 1830 ging es um Gleichberechtigung von Stadt und Land. Damals waren nur Männer an diesen Diskussionen beteiligt. Von den Frauen fehlt jede Spur in den offiziellen Dokumenten und Berichten. Noch heute wird den Männern oft mehr zugetraut. Damit sich dies ändert sind auch wir Frauen gefordert. Wir müssen aktiv werden und mutig […]

Für eine starke Sekundarschule Uster

Von Sabine Balmer | 10/11/2017

Als Mitglied des Bildungsrats des Kantons Zürich bin ich mit der Bildungspolitik unseres Kantons bestens vertraut. Als Lehrlingsverantwortliche einer Grossbank kenne ich die Anforderungen der Wirtschaft an unsere Schulabsolventinnen und –absolventen. Diese Erfahrungen will ich als Präsidentin der Sekundarschule Uster zugunsten der Ustermer Jugend einbringen. Für eine Volksschule, die bestmöglich auf die Begabungen und Leistungsfähigkeit […]